In Magazinen und Zeitschriften als Superfood beworben, empfohlen von praktisch jedem Arzt und Bestandteil fast jeder Diät: Nüsse!

 

Nüsse haben einen guten Ruf und werden als gesunde Zwischenmahlzeit bezeichnet.

 

Der regelmässige Konsum soll vor Herzerkrankungen schützen und gar die Hirnfunktion verbessern. Gleichzeitig sind Nüsse ein guter Energielieferant.

 

Doch sind Nüsse nicht extrem fett- und kalorienhaltig?

 

Sind Nüsse wirklich so gesund wie alle behaupten oder sind sie doch nur Dickmacher?

 

Sind Nüsse gesund?

 

 

Wie gesund sind Nüsse wirklich?

 

Nüsse enthalten eine gute Menge Proteine, wenig Kohlenhydrate und sie weisen einen hohen Fettanteil auf.

 

Dabei handelt es sich hauptsächlich um einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken.

 

Nüsse können zur Senkung des Blutdrucks führen, sowie die Chance auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes reduzieren.

 

Eine Studie aus Harvard konnte gar eine Korrelation zwischen dem Konsum von Nüssen und einer längeren Lebenserwartung feststellen.

 

Ebenfalls könne der regelmässige Konsum von Nüssen die Leistungsfähigkeit des Hirns verbessern und für höhere Intelligenz sorgen.

 

Besonders beeindruckende Fakten liefert zudem eine Analyse aus 29 Studien mit insgesamt 820 000 Teilnehmern.

 

Eine Handvoll Nüsse stand demnach im Zusammenhang mit 30 Prozent weniger Herzkrankheit, 22 Prozent Risikominderung eines vorzeitigen Todes, sowie 15 Prozent weniger Krebs.

 

 

Nüsse sind gesund – aber aufgepasst!

 

Die gesundheitlichen Vorteile von Nüssen sind wissenschaftlich belegt.

 

Trotzdem muss zwischen verschiedenen Nüssen bzw. Nussprodukten differenziert werden.

 

Nüsse sind nämlich nur in purem, unverarbeitetem Zustand gesund.

 

Ganz anders sieht es mit gewissen Nusserzeugnissen aus.

 

So sind etwa gebrannte Mandeln eine wahre Zucker- und Kalorienbombe und somit alles andere als gesund.

 

Sind Nüsse gesund? Gebrannte Mandeln auf jeden Fall nicht.

 

Auch werden Nüsse oftmals in Schokolade und im Teigmantel verpackt. Dazu werden Zutaten wie Sonnenblumenöl, Weizenmehl, Salz und Zucker verwendet, was ohne Zweifel lecker ist, aber eben nicht gesund.

 

Auch von gerösteten Nüssen ist abzuraten, zumal sie voller schädlicher Transfettsäuren sind.

 

Diese verursachen das Gegenteil der gesunden Wirkung der Nüsse, erhöhen das Blutcholesterin, steigern das Risiko von Herzkrankheiten wie Herzinfarkt und sind gar gesundheitsschädlich.

 

Nachweislich positive Effekte auf die Gesundheit hingegen haben insbesondere Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Pistazien und Macadamianüsse.

 

 

Doch enthalten Nüsse nicht viel Kalorien?

 

Nüsse sind also gesund. Dennoch ist von übermässigem Konsum abzuraten.

 

Nüsse weisen nämlich einen hohen Fettgehalt auf und sind im Verhältnis zu anderen Lebensmitteln sehr kalorienhaltig.

 

Zum Vergleich: Ein durchschnittlich grosser Apfel mit einem Gewicht von 150g liefert ca. 80 Kalorien. 150g Nüsse hingegen können über 800 Kalorien enthalten.

 

Sind Nüsse gesund? Nährwerte der beliebtesten Nusssorten.

 

Eine Gegenüberstellung von (gesunden) Nüssen und (ungesunden) Süssigkeiten veranschaulicht die hohe Kaloriendichte von Nüssen noch deutlicher:

 

Nüsse sind gesund - Süssigkeiten nicht. Beide Nahrhungsmittel haben jedoch gleich viel Kalorien!

 

 

Wie viel Nüsse pro Tag sind somit gesund?

 

In Büros ist während den Pausen immer wieder festzustellen, dass Arbeitskollegen ihr Müesli nebst Magerquark und Früchten mit (massiv) viel Nüssen zubereiten.

 

Dabei wird mit der Begründung argumentiert, dass Nüsse schliesslich gesund seien.

Der übermässige Verzehr von Nüssen kann zu Übergewicht führen.

Unbewusst wird das Müesli dadurch jedoch zur ultimativen Kalorienbombe.

 

Der übermässige Verzehr kann nicht nur den Fettabbau verhindern, sondern führt unter Umständen gar zu Übergewicht.

 

Nüsse haben in einer ausgewogenen Ernährung durchaus ihren Platz und ich empfehle den Konsum praktisch allen Online Coaching Kunden.

 

Dennoch gilt nicht nur die positive Qualität von Nüssen zu schätzen, sondern auch die Quantität zu beachten.

 

Um zu unserer Ausgangsfrage zurückzukehren:

 

Sind Nüsse gesund? Ja!

 

Zumindest unter der Voraussetzung, dass keine Nussallergie besteht.

 

Obwohl die gesundheitlichen Vorteile von Nüssen nicht abzustreiten sind, sollte ihr Konsum auf Grund des hohen Fett- und Kaloriengehaltes nicht übertrieben werden.

 

Es empfiehlt sich, Nüsse nur in kleinen Mengen zu verzehren.

 

Eine Handvoll am Tag ist ein guter Richtwert (entspricht je nach Nusssorte ca 150 Kalorien):

 

Infografik - 30 Gramm Nüsse pro Tag sind gesund

 

Wer den Konsum von Nüssen auf eine Handvoll pro Tag beschränkt, kontrolliert damit nicht nur das Körpergewicht, sondern fördert zudem auch die eigene Gesundheit.