Fitter. Muskulöser. Definierter.

 

Fitness-Model zu sein ist der Traum vieler Männer und Frauen, die im Fitnesscenter Tag für Tag an ihrem Körper arbeiten.

 

Während sich angehende Fitness-Models vor der Zeit von Social Media noch bei Agenturen bewerben mussten, kann heutzutage praktisch jeder ein Fitness-Model sein. Dabei scheint es auszureichen, auf Instagram aktiv zu sein, Selfies zu posten und den Hashtag #Fitnessmodel zu verwenden.

 

Auch der Hashtag #Bodybuilder bzw #Bodybuilding ist im Trend und dennoch sind immer wieder Aussagen wie “Bodybuilder sind zu muskulös” und “Bodybuilder sind unattraktiv” zu hören.

 

Doch ist ein Fitness-Model nicht automatisch auch ein Bodybuilder?

 

Gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen Bodybuilder und Fitness-Models?

 

Um diese Fragen zu klären schauen wir uns erstmals Beispiele von bekannten Fitness-Models bzw Bodybuildern an.

 

Bodybuilder

 

Bodybuilder Kai Greene
Bodybuilder Jay Cutler
Bodybuilder Phil Heath
Bodybuilder Markus Rühl

 

Fitness-Models

 

Fitness-Model Greg Plitt
Bodybuilder Lazar Angelov
Bodybuilder Jeff Seid
Bodybuilder Sergi Constance

 

Eines ist klar: Muskeln sind attraktiv!

 

Und dennoch darf es nicht zu viel sein!

 

Gemäss diversen Studien finden nämlich Frauen Bodybuilder mit sehr starker Muskelausprägung abtörnend.

 

Während die gestählten Körper von Fitness-Models oftmals als Schönheitsideal und Traumkörper bezeichnet werden, sind Bodybuilder insbesondere für viele Frauen zu muskulös und zu massig.

 

Fragt sich nun nur, wo genau die Grenze zwischen Fitness-Model und Bodybuilder ist und was den Unterschied ausmacht.

 

Gemäss der Bedeutung von Bodybuilding scheint die Grenze nämlich alles andere als eindeutig zu sein:

 

Auszug Wikipedia:

Bodybuilding (auf Deutsch veraltet auch Körperkulturistik) ist ein Sport mit dem Ziel der aktiven Körpergestaltung. Zentrales Element ist ein starkes Wachstum der Muskelmasse, das durch Krafttraining unter Zuhilfenahme von Fitnessgeräten erreicht wird.”

 

Wer gezielt für besseres Aussehen trainiert, ist ein Bodybuilder!

 

Versucht ein Fitness-Model seinen Körper aktiv zu gestalten, dabei Muskeln aufzubauen und Fett abzubauen wie ein Bodybuilder?

 

Ganz klar: Ja!

 

In die gleiche Kategorie fällst übrigens auch du, wenn du regelmässig ins Gym gehst und für einen besseren, fitteren Körper mit ausgeprägterer Muskulatur und weniger Körperfett trainierst. Auch du bist in diesem Fall ein Bodybuilder.

 

Während ein professioneller Bodybuilder, ein Fitness-Model sowie regelmässige Gym-Goer wie du und ich alle das gleiche Ziel verfolgen, nämlich Muskeln aufzubauen und Fett abzubauen, wird der Sport je nach Ambitionen in einem ganzen anderen Ausmass ausgeführt.

 

So verbringt ein professioneller Bodybuilder deutlich mehr Zeit im Gym, trainiert öfters und mit höherem Trainingsvolumen. Auch profitiert er von top Coaches und verwendet anabole Steroide.

 

Entsprechend unterschiedlich sind die Resultate im Vergleich zu einem Hobby-Sportler.

 

Des Weiteren spielt die Genetik eine bedeutende Rolle, welche den Unterschied zwischen einem durchschnittlich trainierten Körper und einem professionellen Bodybuilder mit ausgeprägten Muskeln weiter verdeutlicht.

 

Somit gilt: Technisch gesehen sind nicht nur Muskelprotze mit 45cm Armumfang Bodybuilder, sondern eben auch Fitness-Models, Fitnessenthusiasten und regelmässige Gymbesucher.

 

Ronnie Coleman, welcher acht Mal den Mr. Olympia Titel gewann? Definitiv ein Bodybuilder!

 

8-fache Mr. Olympia Gewinner Ronnie Coleman

 

Mike Thurston, welcher im Gegensatz zu Ronnie Coleman deutlich weniger Muskelmasse hat und dennoch einen sehr ausgeprägten Körper mit tiefem Körperfettanteil hat? Ebenfalls ein Bodybuilder!

 

Fitness Model Mike Thurston

 

Ein Fitnessenthuasiast, welcher mit Gewichten sowohl auch mit Übungen mit dem eigenen Körpergewicht trainiert? Technisch gesehen durchaus ein Bodybuilder!

 

Fitnessenthusiast und Blogger Martin Blättler

 

Der etwas übergewichtige Familienvater, welcher regelmässig im Gym anzutreffen ist und seine Krafttrainingsroutine durchführt?? Auch er gehört in die Kategorie des Bodybuildings!

 

Familienvater im Fitnesscenter? Ebenfalls ein Bodybuilder!

 

Dennoch gibt es kaum jemanden, welcher drei Mal in der Woche im Fitnesscenter trainiert und sich als Bodybuilder bezeichnet.

 

Zum einen ist dies darauf zurückzuführen, dass man nicht mit dem schlechten Ruf des Bodybuildings und dem damit verbundenen Lifestyle (Anabole Steroide, Posing in Trunks, Leben im Gym, etc…) in Verbindung geraten werden möchte.

 

Zum anderen werden die Begriffe “Bodybuilder” und “Fitness-Model” im Alltag unterschiedlich verwendet.

 

Mit Bodybuilder werden nämlich in den meisten Fällen diejenigen gemeint, welche sich mit anderen Bodybuildern auf der Bühne bei Wettkämpfen messen.

 

Ein Fitness-Model ist hingegen jemand, welcher regelmässig vor der Kamera steht, seinen sportlichen, athletischen Körper präsentiert und damit effektiv Geld verdient.

 

Professionelle Bodybuilder und Fitness-Models

 

Wie oben analysiert gibt es grundsätzlich keinen Unterschied zwischen Bodybuildern und Fitness-Models, denn in der Regel gilt jeder als Bodybuilder, welcher für sein Aussehen trainiert.

 

Ist hingegen von professionellen Bodybuildern die Rede, so können tatsächlich Unterschiede zu einem Fitness-Model festgestellt werden.

 

Bodybuilder zirkulieren zwischen On- und Off-Season

 

Ein professioneller Bodybuilder trainiert immer für eine Show, sprich einen Wettkampf. Es geht darum, sich für einen spezifischen Tag vorzubereiten, um am Wettkampf die bestmögliche Form präsentieren zu können.

 

Vor dem Wettkampf wird eine Wettkampfvorbereitung durchgeführt, welche in der Regel zwischen 12-20 Wochen dauert. Ziel dabei ist es, das Körperfett auf ein Minimum zu reduzieren und die Muskulatur bestmöglichst zur Geltung bringen zu können.

 

Nach dem Wettkampf erfolgt eine Muskelaufbauphase, die sogenannte “Off-Season”. Dabei wird der Fokus ausschliesslich auf den Aufbau von Muskelmasse gelegt.

 

Um das volle Potenzial des Muskelaufbaus auszureizen wird die Kalorienzufuhr stark hochgefahren und ein hoher Kalorienüberschuss angestrebt. Allfälliger Fettzuwachs wird dabei praktisch komplett ignoriert, zumal das angesetzte Körperfett während der Wettkampfdiät wieder verbrannt wird.

 

Als Resultat der Off-Season steigt nicht nur das Körpergewicht, sondern eben auch der Körperfettanteil und entsprechend verändert sich die Körperform:

 

Bodybuilder Johnnie Jackson - Off Season vs On Season

 

Fitness-Models kennen keine Off-Season

 

Fitness-Models trainieren in der Regel nicht für einen Wettkampf, sondern für Castings und Photoshoots.

 

In Kontrast zu einem professionellen Bodybuilder hat ein Fitness-Model nicht 12 Wochen Zeit, um sich für ein Shoot vorzubereiten. Im Dokumentarfilm “The Perfect Physique” erklärt Schauspieler und Fitness-Model “TJ Hoban”, dass er teilweise nur wenige Tage und manchmal gar Stunden vor einem Shoot für Jobs angefragt wird.

 

Würde man sich in einer entsprechenden Situation in der “Off-Season” befinden, müsste das Photoshoot abgesagt werden, womit die Gage für den Job ausfallen würde.

 

Damit Fitness-Models ihren Körperfettanteil gering halten können und somit permanent “shoot-ready” sind, wird eine strikte Ernährung erfordert. Ein Kalorienüberschuss würde zu unerwünschten Fettablagerungen führen, was den Models unter Umständen den Job kosten könnte. Muskelwachstum ist somit, zumindest ohne anabole Steroide, nur beschränkt möglich.

 

Vergleicht man ein Fitness-Model mit einem professionellen Bodybuilder ist der Unterschied an Muskelmasse deutlich sichtbar. Trotzdem werden Fitness-Models auf Grund des tiefen Körperfettanteils von der Allgemeinheit für ästhetisch und attraktiver wahrgenommen.

 

Ob Fitness-Model oder professioneller Bodybuilder – das Ziel ist das Gleiche!

 

Wer aus ästhetischen Gründen und für die Körperoptik trainiert, ist ein Bodybuilder! Unabhängig davon, ob du viel Muskelmasse aufbauen oder einfach nur deinen Körper formen und gut aussehen möchtest.

 

Dabei spielt es keine Rolle, ob du den Look von Fitness-Model Greg Plitt, Bodybuilder Ronnie Coleman oder Schauspieler Brad Pitt anstrebst.

 

Die Idee und der Fokus beim Bodybuilding bleibt nämlich stets der Gleiche: Muskeln aufbauen und Körperfett abbauen!