Als ob Auswanderung nicht genügend aufregend wäre. Was mich vor ein paar Monaten in Brasilien erwartete war nicht nur ein anderes Umfeld, eine fremde Sprache und eine völlig neue Kultur, sondern auch ein Baby!

 

Gym Performance - Fit Dad

 

Seit der Geburt von Lara hat sich vieles verändert. Meine ursprüngliche Alltagsroutine wurde komplett über den Haufen geworfen und meine Gewohnheiten umgestellt.

 

Der neue Lebensabschnitt als junger Vater bringt durchaus Herausforderungen mit sich.

 

Meine Fitness und der Gym Performance Lifestyle leiden manchmal unter den neuen Bedingungen. Dennoch kann mir der „Dad Bod“ gestohlen bleiben! Schliesslich ist Familienzuwachs kein Grund, um sich gehen zu lassen.

 

In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen als junger Vater teilen und aufzeigen, wie ich meine Fitness trotz Arbeit und Familie aufrecht erhalte. Anstatt „Dad Bod“ ist nämlich „Fit Dad“ angesagt!

 

Fit Dad

 

Ein Fit Dad muss flexibel sein

 

Einen Kollegen um eine bestimmte Zeit im Gym treffen?

 

Das Nachtessen wie geplant um 20.00 Uhr konsumieren?

 

Das Wochenende mit einer Runde Joggen im Park starten?

 

Was bis anhin problemlos möglich war und gar zur Daily Routine gehörte, ist heute nicht mehr ganz so einfach. Neu bestimmt nämlich meine nur wenige Monate alte Prinzessin, Lara, meinen Terminplan.

 

Egal ob morgens, mittags oder mitten in der Nacht – die Bedüfnisse von Lara haben stets Priorität. Erst wenn mein Baby ausgeschlafen und gesättigt ist sowie genügend Aufmerksamkeit erhalten hat, dann ist Daddy mit seinen Plänen an der Reihe.

 

Als Vater ist man fremdgesteuert. Eine Erkenntnis, mit welcher ich persönlich zu kämpfen habe. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich mich an die neuen Umständen gewöhnt habe. Früher oder später werde ich mich jedoch damit abfinden müssen.

 

Ehrlicherweise ist dies auch nicht weiter tragisch. Anstatt mit dem Gym Buddy wird nun eben alleine trainiert – oder mit wem auch immer, der zur gegebenen Zeit im Gym anzutreffen ist.

 

Anstatt eine Joggingrunde im Park am Samstagmorgen wird die Cardio Session während Lara’s Nachmittagsschlaf durchgeführt.

 

Anstatt das geplante Menü exakt um 20.00 einzunehmen, varriert die Einnahmezeit zwischen 19.00 und 23.30 Uhr – sem problemas!

 

Fit Dad mit Lara-Maus

 

Schlafentzug mit Koffein bekämpfen

 

Jeder Familienvater kennt die Konsequenzen von Schlafentzug.

 

Ein neugeborenes Baby erfordert Aufmerksamkeit und Zeit. Viel Zeit! Wegen des Babys mitten in der Nacht aufzuwachen ist die eine Sache.

 

Tatsächlich sind aber auch Nächte ohne jeglichen Schlaf keine Seltenheit. Zumindest in den ersten Wochen nach der Geburt.

 

Schlafentzug wirkt sich markant auf die Leistung aus. Nicht nur auf der Arbeit, sondern eben auch im Gym.

 

Gegen Müdigkeit hilft normalerweise Koffein, so etwa ein kalorienfreier Energy Drink oder ein Pre Workout Booster.

 

Doch ein energievolles Workout nach zwei aufeinanderfolgenden Nächten ohne Schlaf? Da helfen auch drei Espresso nichts!

 

Dass sich Schlaf auf die Gym Performance auswirkt ist mir natürlich nichts Neues. Doch wie markant sich Schlafentzug auf die Stimmung und den Energielevel auswirken gehört zu einer meiner grössten Lernerfahrungen der letzten Monate.

 

Mein Tipp? Das Traning lieber einmal auslassen und sich gute Erholung gönnen! Ein intensives Workout jeden zweiten Tag ist meiner Meinung nach effektiver als tägliche Gym Sessions im Halbschlaf.

 

Inzwischen konnte ich mit meiner Freundin auf ein Bett in einem separaten Zimmer einigen – die ultimative Luxulösung! An diese Stelle vielen lieben Dank an meine Freundin. Und auch wenn sie auf Grund des Sprachproblems diesen Artikel nicht lesen wird: Ich schätze dein Verständnis sehr!

 

Maximale Intensität in minimaler Zeit

 

Sicherlich wurde schon jeder einmal gefragt, ob man einmal Kinder haben möchte. Noch vor zwei Jahren lautete meine Antwort: „Ich arbeite Vollzeit, trainiere täglich, coache Gym Performance Kunden und möchte etwas Freizeit geniessen – wie soll ich da noch ein Kind managen?“

 

Heute ist die hypothetische Situation Realität.

Meinen Job habe ich noch. Mein Online Coaching Angebot betreibe ich nach wie vor. Auch im Gym bin ich regelmässig anzutreffen. Es bleibt gar fast täglich etwas Zeit für Netflix & Chill!

 

Fit Dad - Netflix And Chill

 

Zugegebenermassen ist es alles andere als einfach, Balance zu finden. Gewisse Bereiche haben zumindest vorübergehend gelitten, so etwa das Vorantreiben meines Side Hustles “Gym Performance”.

 

Ein Baby erfordert Zeit und Geduld. Täglich mehrere Stunden im Gym zu verbringen (und Content produzieren) kann man einer Mutter nicht antun.

 

Umso wichtiger ist es, die zur Verfügung stehende Zeit effektiv zu nutzen.

 

Ich persönlich erhöhe die Intensität des Trainings gerne mit Dropsets, Supersets und Circuits. Dies erlaubt es mir, die Trainingseinheiten kurz zu halten und dennoch das Maximum herauszuholen.

 

Sollte der Besuch im Fitnesscenter aus zeitlichen Gründen mal nicht möglich sein, eignen sich Bodyweight Workouts welche immer und überall durchgeführt werden können, ganz ohne jegliche Geräte und Maschinen.

 

Ein Beispiel dafür ist das Full Body Crossfit Workout. Ideal für einen Fit Dad!

 

 

Mehr Bewegung dank Baby!

 

Einen Nachmittag alleine mit dem Baby verbringen bedeutet keinesfalls Hausarrest.

 

In der Tat kann ein Vater-Tochter-Nachmittag gar sehr sportlich sein.

 

Ein Spaziergang an der frischen Luft ist nicht nur für das Baby ein Erlebnis, sondern auch eine effektive Methode, um Kalorien zu verbrennen.

 

Fit Dad beim Laufen

 

Den Kinderwagen auf einer Strasse mit starker Steigung zu stossen, treibt den Puls erfahrungsgemäss schnell in die Höhe. Je nach Geschwindigkeit kommt dies gar dem Joggen gleich.

 

Persönlich höre ich gerne ein Podcast während dem Spazieren. Scheint zudem die Sonne, würde ich am liebsten gar nicht mehr zurückkehren.

 

Ich behaupte gar, dank Lara durchschnittlich mehr Schritte zu absolvieren als je zuvor!

 

Zeit mit seiner Tochter zu verbringen und dabei fit werden – hervorragend!

 

Fit Dad and Fit Mum

 

Wenn der Fit Dad die Kontrolle verliert

 

Disziplin und Durchhaltewille gehören zu meinen Stärken.

 

Sei es eine Diät über mehrere Monate durchzuziehen, eine neue Sprache zu lernen oder einen 70-Kilometer-Marsch in der Armee zu absolvieren – in Vergangenheit habe ich oftmals einen starken Willen bewiesen.

 

Lara stellt mich allerdings vor eine völlig neue Herausforderung.

 

Die Kombination aus wenig Schlaf, gereizter Stimmung, Frust und einem kreischenden Baby um 03.00 Uhr morgens führte mich gar zum Kontrollverlust.

 

Das erste Mal in meinem Leben erlebte ich eine unkontrollierte Heisshungerattacke, griff zur Süssigkeitenschublade und ass, was auch immer sich darin befand.

 

Ungefähr 5’000 Kalorien und eine Unmenge an Zucker in knappen 10 Minuten – einfach so gegessen.

 

Besser fühlte ich mich natürlich nicht. Im Gegenteil: nur wenige Minuten später verspürte ich schlechtes Gewissen und hinterfragte mein Verhalten.

 

Was für mich eine völlig neue Situation darstellte, ist vielen meiner Gym Performance Kunden ein bekanntes Problem. Immer wieder höre ich Geschichten, welche Kontrollverlust verursacht haben und zu Heisshungerattacken führen.

 

Obwohl die Situationen von Kunde zu Kunde stark variieren und sich auch von meiner Story unterscheiden, ist die Ursache für unkontrollierte Heisshungerattacken immer dieselbe: STRESS!

 

Das Erlebnis bezeichne ich nicht als besonders positiv. Dennoch hilft es mir, meine Kunden besser zu verstehen, auf die Problematik einzugehen und mein Coaching zu optimieren.

 

Fit Dad - ein Baby ist kein Grund, sich gehen zu lassen!

 

Fit Dad oder Dad Bod – die Entscheidung liegt bei dir

 

Mein Fazit der ersten Monaten als Familienvater: Väter müssen flexibel sein ohne Ende.

 

Ein Baby bringt viele neue Herausforderungen mit sich und erfordert einige drastische Änderungen im Leben.

 

Dennoch ist die neue Situation eine grosse Chance.

 

Daran wächst nämlich nicht nur das Kind, sondern auch die Eltern.

 

Im Grunde genommen ist meine Tochter ein erstklassiger Personal Trainer für mich und meine Freundin. Sie bringt uns bei, Prioritäten zu setzen und das Beste aus der Zeit zu machen!

 

Meine Fitness und mein Online Coaching Business mögen insbesondere während den ersten Wochen nach der Geburt etwas gelitten haben.

 

Mich jedoch auf Grund des Nachwuchs gehen zu lassen und mein Training einzustellen? Kommt überhaupt nicht in Frage!

 

Natürlich werde ich nach wie vor aktiv sein und meiner Leidenschaft folgen. Nicht zuletzt möchte man schliesslich auch ein Vorbild für das eigene Kind sein und den sportlichen Lifestyle vorleben.

 

Und gerade weil viele Väter die neue Lebenssituation als Ausrede und Begründung für eine Gewichtsszunahme verwenden, kann ein Fit Dad umso stolzer auf sich sein.

 

Klar ist: Als Familienvater möchte man die Verantwortung als Elternteil wahrnehmen und für Kind und Mutter da sein.

 

Fit Dad - Glückliche Familie

 

Die eigene Fitness aufrecht zu halten mag zu Beginn eine Challenge sein. Deshalb gilt die Zeit optimal zu nutzen, aktiv zu sein und stets am Ball zu bleiben!

 

Schliesslich soll der Titel Fit Dad verdient sein.

 

Fit Dad - Copacabana Rio De Janeiro